Dr. Bernhard Hausberg

Dr. Bernhard Hausberg
Kreistagskandidat, Beisitzer EAK

Persönlich

  • geboren 1954 in Hückeswagen
  • verheiratet, 4 Söhne, 2 Schwiegertöchter, 3 Enkelkinder
  • Studium der Wirtschaftswissenschaften, Dr. rer. oec.

beruflich

In der Zeit von 1985–2019 war ich Abteilungsleiter bei der    VDI Technologiezentrum GmbH, Düsseldorf, und für    verschiedene Bundes- und Landesministerien im Rahmen    der Strategieberatung, Innovationsforschung sowie Konzep-  tionierung und Bewertung von Förderprogrammen tätig. Seit 2019 bin ich Rentner und im kleineren Umfang gewerblich tätig.

politisch

  • 2017 bin ich in die CDU eingetreten.
  • 2018 wurde ich Sachkundiger Bürger der Stadt Burscheid.

ehrenämter

  • Presbyter der Evang. Kirche am Altenberger Dom, Kirchmeister
  • In mehreren kirchlichen und gemeinnützigen Stiftungen bin ich in unterschiedlichen Funktionen tätig.

hobbies

  • Wandern, Gärtnern und Schachspielen

Meine Ziele für Burscheid

Jetzt die Mobilität der Zukunft gestalten!

  • Bis 2030 werden wir unsern Busverkehr emissionsfrei umbauen.
  • Das Radwegenetz werden wir mit hoher Priorität weiterentwickeln.

Sicherheit umfassend verstehen!

Der Rheinisch-Bergische Kreis ist der viertsicherste Kreis in NRW! Die Einbruchsdiebstähle konnten in den letzten 6 Jahren um die Hälfte gesenkt werden. Diese Spitzenposition wollen wir ausbauen.
Sicherheit bedeutet auch: Sichere Arbeitsplätze, prosperierende Unternehmen, Gesundheitswesen auf einem höchstmöglichen Niveau gewährleisten mit guten Haus- und Fachärzten, gute Erreichbarkeit und sichere Ganztagsbetreuung in Schulen und Kindertagesstätten.

Klimaschutz ernst nehmen!

Unser Ziel ist es, die CO-2 Emissionen bis zum Jahr 2030 um 58 Prozent gegenüber dem Jahr 1990 zu senken. Unsere Anstrengungen haben uns bereits 2019 die höchste Auszeichnung beim European Energy Award eingebracht. Wir wollen aber mehr. Wir werden künftig vor Ort beraten, welche Investitionen beim Klimaschutz am meisten lohnen. Wir werden mit den Kommunen viele Einzelprojekte ergreifen, die vor Starkregenereignissen, Sturm und Trockenheit schützen.

Glasfaser und 5G-Netz vollenden!

Unsere Sozialräume stärken!

Familie generationenübergreifend verstehen!

Umwelt mit Land- und Forstwirtschaft versöhnen!

Solide Finanzen und mehr Investitionen!

Kommunalwahl 13.09.2020

Wahlkreis 12 / Burscheid 2


Liebe Wählerinnen und Wähler!

13. September 2020, Kreistagswahl, Sie wählen und wollen auch künftig einen Rheinisch-Bergischen Kreis, der seine Aufgaben profiliert wahrnimmt, solide und verantwortungsvoll mit seinen Finanzen umgeht und innovative Wege beschreitet. Der Rheinisch-Bergische Kreis kann eine sehr beeindruckende Erfolgsbilanz vorweisen. Ein Beispiel: Auf der Basis eines umfassenden Mobilitätskonzeptes für den Kreis wurden die Infrastrukturen für Bus, Fahrrad und Auto weiterentwickelt. Es wurde die größte wasserstoffbetriebene Busflotte Deutschlands aufgebaut, die weiter ausgebaut wird. Geplant sind 80 Kilometer neue schnelle Radwege.

In meiner langjährigen aktiven Berufszeit habe ich für Bundes- und Landesministerien vielfältige Aufgaben in den Politikfeldern Bildung und Forschung, Wirtschaft und Strukturpolitik übernommen. Seit 2018 bin ich stellvertretendes Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss der Stadt Burscheid und freue mich sehr, über die neue Burscheider Innenstadt und den geplanten weiteren Radwegeausbau. Wenn es gelingen sollte, das „Haus der Kulturen“ zu realisieren, wäre das großartig. Hierbei und auch in vielen anderen Aufgabenbereichen ist eine gute und enge Zusammenarbeit mit dem Rheinisch-Bergischen Kreis sehr wichtig.

Meinen Arbeitsschwerpunkt sehe ich im Bereich der Finanzen und Infrastrukturentwicklung. In den letzten fünf Jahren konnte der Kreis schuldenfrei gehalten werden. Zudem konnte der Kreis die kreisangehörigen Kommunen um 66 Mio. Euro entlasten. Mit den Konjunkturhilfen der Landes- und Bundesregierung werden auch die Herausforderungen der Corona-Krisen gemeistert werden können. Solide Finanzen bei Bereitstellung erforderlicher Investitionsmittel muss weiterhin das Ziel sein.

Damit auch Burscheid künftig im Kreistag gut vertreten ist, bitte ich um Ihre Stimme am 13. September.

Ihr Dr. Bernhard Hausberg