Thorsten Schmalt

Thorsten Schmalt
Beisitzer im Kreisvorstand, Kreistagsabgeordneter, Beisitzer im Fraktionsvorstand, Vorsitzender des Ausschusses für Schule, Sport und Kultur (SSK)

Persönlich

  • geboren 1970 in Haan
  • seit 1972 in Wermelskirchen
  • Witwer

beruflich

  • Lehrer an der Realschule in Hückeswagen

politisch

  • Mitglied im Vorstand der CDU Wermelskirchen und im CDU-Kreisvorstand
  • Kreistagsabgeordneter seit 2004
    • ​Beisitzer im Fraktionsvorstand
    • Vorsitzender des Ausschusses für Schule, Sport und Kultur (seit 2014)

hobbies

  • Wandern und Lesen

Meine Ziele für Wermelskirchen und Rhein-Berg

Ein lebenswertes Wermelskirchen erhalten

Unser Wermelskirchen ist einer der lebenswertesten Plätze zwischen Köln und Wuppertal. Wir leben in einer Landschaft und Natur, die es im Einklang mit unseren Entwicklungszielen zu erhalten gilt. Deswegen möchte ich mich gemeinsam mit Ihnen dafür einsetzen, unseren Naturraum zu erhalten.

Die Mobilität der Zukunft beginnt jetzt - klimaneutral 

Die Erstellung eines umfassenden Mobilitätskonzeptes für den Kreis war in den letzten Jahren eine unserer Kernaufgaben. Als Mitglied im Aufsichtsrat der RVK bin ich besonders stolz darauf, dass es schon sehr bald nur noch absolut emissionsfreien Linienverkehr in Wermelskirchen geben wird. Mit der Fertigstellung der Wasserstofftankstelle in Braunsberg ist ein Meilenstein zu sauberem und nachhaltigem Betrieb modernster Busse gesetzt worden. Spürbare Verbesserungen durch Taktverdichtungen der Linien in Wermelskirchen konnten ebenfalls realisiert werden. Die Mobilstation für Bus, Fahrrad und Auto an unserem Busbahnhof zeigt den Weg auf, den wir zukünftig weiter beschreiten wollen. Einsetzen möchte ich mich zudem für die Einführung des Schnellbusses über die B51 bis zum Bahnhof Schlebusch. Mit Ihrer Unterstützung möchte ich außerdem aktiv dazu beitragen, die derzeit in Planung befindlichen 80 Kilometer Radschnellwege umzusetzen, damit Wermelskirchen noch besser an Köln und Leverkusen angebunden wird.

Vorreiter bei der Bildung!

Die Entwicklung unserer Bildungslandschaft planen wir bereits seit mehr als 10 Jahren strategisch unter dem Dach unseres Bildungsnetzwerkes. Das hat uns in NRW den Titel der Modellregion gebracht, da wir als einer der ersten Kreise alle Bildungsträger, Unternehmen, Berufsverbände, Universitäten und Einrichtungen der Jugendhilfe unter einem Dach vereint haben. Wir sind deswegen beim Übergang Schule/Beruf und bei der Nachwuchsförderung in MINT-Fächern Spitze. Wir wollen diese Angebote auch weiter ausbauen, damit jedes Kind bestmöglich nach seinen individuellen Fähigkeiten gefördert werden kann. Besonders froh bin ich darüber, dass Wermelskirchen wieder eine eigenständige Förderschule bekommt. Ich möchte mich in den kommenden Jahren dafür einsetzen, dass alle Schulen insbesondere im Bereich der Digitalisierung bestens ausgestattet werden.